Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik 2015

Auch in diesem Jahr sind die PriMaMedien wieder mit einer Sektion und einer Arbeitskreissitzung bei der GDM vertreten.

Der Arbeitskreis tagt am Donnerstag, 12.02.2015 um 14.30 in HS 115.

Die Sektion findet am Mittwoch, 11.02.2015 ab 8.15 Uh in HS 117 statt.
Beiträge:

Walter, Daniel
Nutzungsverhalten rechenschwacher Kinder im Umgang mit Tablet-Apps

Rechenschwache Kinder weisen häufig ein einseitig ordinales Zahlverständnis auf, offenbaren Defizite hinsichtlich der strukturierten Darstellung von Mengen und sind zumeist nicht in der Lage, verschiedene Repräsentationsebenen zu vernetzen. Digitale Medien, insbesondere Tablet-Apps, eröffnen in diesen Bereichen neue Fördermöglichkeiten. Wie rechenschwache Kinder Tablet-Apps nutzen und wie sich theoretisch erdachte Mehrwerte digitaler Medien (Multi-Touch – MELRs - Strukturierungshilfen) auf das Mathematiklernen auswirken, wurde bisher kaum erforscht. Im Beitrag werden das Design sowie ausgewählte Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie vorgestellt, die auf die Inhalte des Arityhmetikunterricht des ersten Schuljahres abzielen.
Mittwoch, 11.02.2015, 08.15 Uhr, Raum: HS 117

Gunesch, Roland
Nutzung von Video-Vorlesungsaufzeichnungen durch Studierende: eine Studie

Nutzung von Video-Vorlesungsaufzeichnungen durch Studierende: eine Studie Vorlesungsaufzeichnungen auf Video sind bei Hochschul-Studierenden sehr beliebt. Doch wie setzen die Studierenden solche Videos tatsächlich ein? Mit welchen Zielen und Lernstrategien? Sehen sie die Videos nach jeder Vorlesung an, oder blockweise vor der Klausur? Welche Stellen wiederholen sie (durch Zurückspulen)? Wie vergleichen sich aus Studierendensicht Skript und Videos zur Vorlesungsnachbereitung? Einige Einblicke gibt diese Studie mit speziell konzipierten Umfragen.
Mittwoch, 11.02.2015, 09.00 Uhr, Raum: HS 117

Ladel, Silke; Kortenkamp, Ulrich
Dezimalbrüche und Stellenwerttafeln

Die interaktive Stellenwerttafel (L. & K. 2011-14) kann nicht nur für die Darstellung von ganzen Zahlen sondern auch für die Repräsentation und Manipulation von Dezimalbrüchen (oder Systembrüchen) verwendet werden. Im Vortrag wird eine Erweiterung der iPad-App vorgestellt, die gemeinsam mit der Uni Bremen (Bikner-Ahsbahs & Behrens) für den Einsatz in heterogenen und integrativen Lerngruppen vorgesehen ist. Für die Forschung unterstützt sie die Erstellung von Tätigkeits-Protokollen.
Mittwoch, 11.02.2015, 09.45 Uhr, Raum: HS 117

Vorträge von Mitgliedern der Arbeitsgruppe

Vortrag Vortragende
Nutzungsverhalten rechenschwacher Kinder im Umgang mit Tablet-Apps
Rechenschwache Kinder weisen häufig ein einseitig ordinales Zahlverständnis auf, offenbaren Defizite hinsichtlich der strukturierten Darstellung von Mengen und sind zumeist nicht in der Lage, verschiedene Repräsentationsebenen zu vernetzen. Digitale...
Daniel Walter
Silke Ladel, Ulrich Kortenkamp
Go to top